Oertel Immobilien

Ihr Immobilienmakler in Wuppertal

Als Immobilienmakler in Wuppertal und Umgebung, garantieren wir Ihnen den bestmöglichen Verkaufspreis und ein Rundum-Sorglos Paket bis zum erfolgreichen Verkauf ihrer Immobilie.

TOPRECOMMENDATION 300
3
3
3

Bester Service

Womit können wir
Ihnen helfen?

CHECKLIST1

Haus oder Wohnung verkaufen

Sie suchen nach dem besten Immobilienmakler in Wuppertal für Ihr Haus oder ihre Wohnung? Dann sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie.

AGREEMENT

Immobilie kaufen oder mieten

In unserem Immobilienportal finden Sie aktuelle Häuser, Wohnungen oder auch Gewerbeflächen. Gerne finden wir für Sie auch Ihre Traumimmobilie.

Bekannt aus

ONLINECITY WUPPERTAL
IMMOSCOUT24 LOGO 2020
LOGO HANDELSKAMMER PNG DATA
LOGO IMMOWELT
GCU LOGO
IMMOSCOUT24 LOGO 2020
LOGO HANDELSKAMMER PNG DATA
GCU LOGO
LOGO IMMOWELT
ONLINECITY WUPPERTAL

Ihre Immobilie als 3D Objekt dargestellt

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen in Wuppertal, Solingen, Remscheid oder in der Umgebung? Unser moderner 3D-Grundriss Ihrer Immobilie hilft Ihnen ganz sicher dabei dem Käufer eine realistische Vorstellung von den räumlichen Verhältnissen zu bekommen. Dies ermöglicht nicht nur eine präzisere Einschätzung der Größe und Proportionen der Räume, sondern auch eine bessere Visualisierung der architektonischen Gestaltung. Wir machen also nicht Standard, sondern gehen weit darüber hinaus.

Unser Service

33 Vorteile in der Zusammenarbeit
mit Oertel Immobilien

Zielsicher verkaufen

Den bestmöglichen Verkaufspreis für Ihre Immobilie erzielen!

Wir kennen uns bestens mit den aktuellen Markttrends aus und können Ihnen eine realistische Einschätzung des Wertes Ihres Immobilie geben. Mit unserer Hilfe erzielen Sie den bestmöglichen Verkaufspreis. Doch nicht nur unsere fachliche Kompetenz zeichnet uns aus, sondern auch unsere persönliche Betreuung. Wir nehmen uns Zeit, um Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse zu verstehen und maßgeschneiderte Verkaufsstrategien zu entwickeln. Dabei gehen wir stets transparent und vertrauensvoll vor, denn Ihre Zufriedenheit steht für uns an erster Stelle. Das zeichnen auch unsere Kundenbewertungen aus.

IMMOPARTNER 2022 OERTELIMMOBILIEN
IMMOWELT PREMIUM PARTNER OERTEL IMMOBILIEN

Zufriedene Kunden sprechen über die Zusammenarbeit mit Oertel Immobilien

Möchten Sie Ihre
Immobilie zum
Bestpreis verkaufen?

SASCHA OERTEL, GESCHÄFTSFÜHRER VON OERTEL IMMOBILIEN, IMMOBILIENMAKLER WUPPERTAL

Sascha Oertel

Inhaber

Oertel Immobilien

SASCHA OERTEL, GESCHÄFTSFÜHRER VON OERTEL IMMOBILIEN
EINFAMILIENHAUS OERTEL

Rund um Service garantiert

Verkaufen Sie Ihr Einfamilienhaus

Wir verstehen, dass der Verkauf eines Hauses ein wichtiger Schritt ist und mit vielen Emotionen verbunden sein kann. Daher stehen wir Ihnen mit unserer Fachkenntnis und unserem engagierten Service zur Seite, um Ihnen den Verkaufsprozess so stressfrei wie möglich zu gestalten.Ihr Immobilienmakler in Wuppertal und Umgebung

Wir machen es möglich

Verkaufen Sie Ihr Mehrfamilienhaus

Mit einem breiten Netzwerk von potenziellen Käufern und einer umfassenden Marktanalyse werden wir sicherstellen, dass Ihr Mehrfamilienhaus schnell und zum bestmöglichen Preis verkauft wird. Durch gezielte Marketingstrategien werden wir dieses ins beste Licht rücken und Interessenten anziehen.

MEHRFAMILIEN
PFEIL

Top bewertet

100 % zufriedene Kunden sprechen für sich. Bewertungen hier lesen.

COMPANY

Über Oertel Immobilien

Wir lieben Immobilien. Als Immobilienagentur in Wuppertal betreuen wir Sie mit einer exzellenten Expertise, umfassend, kompetent und vertrauenswürdig. Unser Ziel: Eine passgenaue und individuelle Betreuung. Ihre Zufriedenheit ist unser oberstes Anliegen und darauf sind wir stolz!

Fragen klären, bevor entschieden wird?

Sind Sie immer noch unsicher? Kein Problem, nachfolgend finden Sie eine klare und übersichtliche Zusammenstellung der wichtigsten Fragen rund um den Kauf und Verkauf Ihrer Immobilie, die Ihnen helfen werden, Klarheit zu gewinnen. Wurde Ihre Frage trotzdem nicht geklärt? Dann rufen Sie uns gerne an, wir freuen uns Ihnen jederzeit weiterhelfen zu können!

Leer
Warum sollte ich einen Immobilienmakler beauftragen?

Der Verkauf einer Immobilie ist zeit- und ressourcenaufwendig. Nicht selten ist eine Immobilie der größte Vermögenswert in Ihrem Besitz und Kaufinteressenten verlangen umfangreiche Informationen für ihre Kaufentscheidung. Der Verkauf sollte daher sorgfältig und professionell organisiert sein. Wer seine Immobilie selbst verkaufen möchte, muss sich ernsthaft mit der Materie auseinandersetzen, um Fehler beim Immobilienverkauf zu vermeiden und nicht am Ende bares Geld zu verlieren! Ein seriöser Immobilienmakler ist ein Dienstleister, der Ihnen diese Arbeit abnimmt und Sie über die Interessentensuche bis hin zum Kaufvertrag beim Notar begleitet. Mit einem fachkundigen Makler können Sie einen höheren Verkaufspreis erzielen und Ihre Immobilie deutlich schneller und stressfreier verkaufen. Gerne beraten wir Sie dazu jetzt unverbindlich als zuverlässiger Makler: Kontakt

Was ist meine Immobilie wert?

Der Wert einer Immobilien ist von vielen Faktoren wie Ausstattung, Objektzustand und Lage abhängig sowie ständigen Änderungen unterworfen. Gleichzeitig ist der Kaufpreis einer Immobilie mit einem entscheidenden Punkt für einen erfolgreichen Immobilienverkauf. Ein deutlich zu hoch angesetztem Preis führt dazu, dass eine Immobilie zu lange auf dem Markt bleibt und zum Ladenhüter wird. Ein zu niedriger Preisführt gleichermaßen zu finanziellen Verlusten. Durch unsere langjährige Erfahrung als Immobilienmakler kennen wir den Markt und die Wünsche der potentiellen Käufer. Hier können Sie ganz einfach Ihre kostenfreie Immobilienbewertung anfordern: Lead IWA

Wie lange wird es dauern, meine Immobilie zu verkaufen?

Im Durchschnitt dauert ein Immobilienverkauf bei uns nur 1 bis 3 Monate. Oft werden gefragte Immobilien schon nach nur 14 Tagen wieder vom Markt genommen, da wir die passenden Käufer schneller gefunden haben. Wir zeigen dabei vollen Einsatz! Durch unser großes regionales Interessentennetzwerk ist es möglich, dass wir den passenden Käufer für Sie bereits auf unserer Warteliste haben.

Was muss ich beim Verkauf meiner Immobilie beachten?

Nicht viel, weil wir Ihren Immobilienverkauf managen sowie sorgfältig und stressfrei für Sie organisieren. Sprechen Sie uns jetzt hier darauf an!

Wie bekomme ich einen rechtlich einwandfreien Kaufvertrag?

Der Kaufvertrag wird für Sie durch einen Notar erstellt. Dafür benötigt der Notar gewisse Angaben und Daten von Ihnen und dem Käufer. Wir stellen den Kontakt zum Notar her, helfen Ihnen die erforderlichen Daten zusammenzustellen und übermitteln diese sorgsam an den Notar.

Wer führt für mich die Preisverhandlung?

Die Preisverhandlung führen wir in ständiger und enger Abstimmung mit Ihnen! Dabei behalten Sie im gesamten Verkaufsprozess stets die Kontrolle. Wir unterstützen und beraten Sie dabei mit unserer mehrjährigen Erfahrung, Marktkenntnis und Expertise, sodass Sie auf dieser Grundlage einen sehr guten Verkaufspreis erzielen können.

Begleiten Sie mich während meines gesamten Verkaufsprozesses?

Ja, denn unser Hauptziel ist es, dass Sie am Ende des Immobilienverkaufs zufrieden sind und noch einmal mit uns arbeiten wollen. Auch wir sind an Folgeaufträge interessiert und bauen auf Ihre Empfehlung!

Muss ich selbst irgendetwas machen und Zeit investieren?

Nein! Nur uns jetzt kontaktieren, damit wir starten können. Danach übernehmen wir in enger Abstimmung mit Ihnen den kompletten Verkaufsprozess, weil Sie uns nach der erfolgreichen Vermarktung dafür fair bezahlen.

Leer
Wer bezahlt den Notar?

In den meisten Fällen ist es so geregelt, dass der Käufer sämtliche mit dem Immobiliengeschäft zusammenhängenden Kosten zahlt. Diese Kosten beinhalten dann auch die Kosten für den Notar bzw. die Beurkundung.

Wer sucht den Notar aus?

Da der Käufer die Kosten für den Notar trägt, es sei denn es gibt anderweitige vertragliche Vereinbarungen zwischen den beiden Vertragsparteien, gilt das Prinzip: Wer die Musik bezahlt, bestimmt auch, welche Kapelle spielt. Im Fall eines Immobiliengeschäfts bedeutet dies, dass der Käufer das Vorrecht auf die Bestimmung von dem Notar innehat. In der gängigen Praxis übernehmen Käufer jedoch sehr gern Vorschläge von Verkäufern, wenn diese einen Notar kennen.

Zu welchem Zeitpunkt sollte der Käufer die Finanzierung von dem Kaufpreis mit dem Kreditgeber geklärt haben?

Grundsätzlich gilt „wer etwas kaufen möchte, der sollte auch bezahlen können“. Bei einem Immobiliengeschäft ist dies jedoch ein Sonderfall, da zumeist über sehr hohe Summen gesprochen wird. Dementsprechend ist das Kaufkapital in den seltensten Fällen direkt zum Beurkundungstermin verfügbar. Wir empfehlen jedem Käufer jedoch dringend, vor dem Beurkundungstermin ein Finanzierungsgespräch mit dem Kreditgeber zu führen und die Kreditzusage vorab einzuholen. Dies ist in der Regel ein sehr intensiver Zeitraum, der mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann. Viele Banken benötigen diesen Zeitraum, um das Kostenrisiko eines Kredits genauestens abwägen zu können. Gern übermitteln wir jedoch dem Käufer ein entsprechend ausgefüllten Formulars, mit welcher die Grundschuld bestellt werden kann, das für die Finanzierung des Immobiliengeschäfts benötigt wird. Nicht selten gibt es bei diesem Punkt eines Immobiliengeschäfts Probleme mit der finanzierenden Bank. Wir sind jedoch ebenfalls gern bereit, eine Notarbestätigung an den Käufer vorab zu übermitteln. Mit dieser Notarbestätigung, welche zusätzliche Kosten für den Käufer verursacht, ist das Risiko für die Bank deutlich minimiert. Eine schnellere Bearbeitung des Finanzierungsanliegens bzw. auch die schnellere Auszahlung des Kreditkapitals kann durch die Notarbestätigung, die allgemeinhin auch als Rangbestätigung bekannt ist, jedoch erreicht werden.

Wie ist der praktische Ablauf des Immobilienverkaufs bzw. Immobilienkaufs nach dem Beurkundungstermin?

Unmittelbar nach dem Beurkundungstermin starten wir als Notare die Vertragsabwicklung. Wir legen den Kaufvertrag bei dem zuständigen Finanzamt in der Grunderwerbssteuerstelle vor und fordern direkt eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung an, welche nach der Zahlung der fälligen Grunderwerbsteuer ausgestellt wird. Anschließend beantragen wir für gewöhnlich einen Tag später eine Eintragung der sogenannten Auflassungsvormerkung sowie der entsprechenden Grundschuld bei dem zuständigen Grundbuchamt des regional zuständigen Amtsgerichts. Für gewöhnlich nimmt ein Eintrag in dem Grundbuch zwei bis vier Wochen in Anspruch. Die benötigten Genehmigungen der Gemeinde sowie der jeweiligen Behörden fordern wir ebenfalls an und wir beantragen auch die Löschung von etwaigen Grundschulden, welche der Verkäufer noch auf dem Grundstück bzw. der Immobilie mit sich herumtrug. Das Grundstück bzw. die Immobilie wird dem Käufer in der Form übergeben, welche der Kaufvertrag für das Immobiliengeschäft zwischen den Parteien vorgesehen hat

Mit welchen Kosten ist im Zusammenhang mit dem Immobilienverkauf bzw. Immobilienverkauf insgesamt gesehen zu rechnen?

Im Zusammenhang mit einem Immobilienkauf entstehen für den Käufer zahlreiche Kosten, sodass so manch ein Laie sehr schnell den Überblick darüber verlieren kann. Gern informieren wir Sie an dieser Stelle darüber. Neben den Gebühren, welche durch das Grundbuchamt für Eintragungen und Löschungen sowie dem Vorgang der Eigentumsüberschreibung anfallen, kommen auch noch unsere Gebühren hinzu. Diese Gebühren sind jedoch mit rund 1 Prozent von dem Kaufpreis sehr übersichtlich und transparent. Die Grunderwerbssteuer darf in diesem Zusammenhang auch nicht vergessen werden. Diese Steuer ist ausdrücklich eine Ländersache, sodass sie in den verschiedenen Bundesländern auch dementsprechend unterschiedlich hoch ausfallen kann. In der Regel bewegt sich die Grunderwerbssteuer jedoch in einem Rahmen von rund 3,5 Prozent bis maximal 6,5 Prozent des Kaufpreises. Sollte ein Makler in den Immobilienverkauf bzw. Immobilienkauf involviert gewesen sein darf die entsprechende Provision ebenfalls nicht vergessen werden. Die Höhe der Maklerprovision ist nicht einheitlich geregelt und somit vertraglich frei zwischen den Vertragsparteien verhandelbar. Marktüblich sind jedoch Werte von 3 Prozent bis maximal 6 Prozent von dem Kaufpreis plus Mehrwertsteuer. Juristisch betrachtet hat der Käufer die Pflicht zur Zahlung dieser Kosten. Die gesetzliche Grundlage findet sich in dem § 448 Absatz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Es muss allerdings in diesem Zusammenhang erwähnt werden, dass alle Vertragsparteien gesamtschuldnerisch für die Zahlung der anfallenden Gebühren haften. Da die Höhe der Gebühren sehr stark von dem Kaufpreis abhängig ist, ist es an dieser Stelle ein wenig schwierig, Zahlen zu nennen. Wir stehen Ihnen jedoch sehr gern in den Vorwegen fernmündlich oder per Mail zur Verfügung, um Ihnen einen genauen Ausblick auf die Höhe der anfallenden Kosten in Ihrem ganz speziellen Fall zu bieten. Wir müssen allerdings auch betonen, dass wir grundsätzlich keine rechtliche Beratung fernmündlich anbieten können. Die Auskünfte beziehen sich somit ausschließlich auf den Kostenfaktor, den Sie als Käufer bei einem Immobilienkauf zu erwarten haben

Wie ermittelt man die richtige Wohnfläche?

Die Ermittlung der Wohnfläche eine Wohnung oder eines Hauses sollte auf Basis der Wohnflächenverordnung (WoFlV) erfolgen. Diese sieht z.B. vor, dass Balkone und Terrassen in der Regel nur zu 25% ihrer Grundfläche als Wohnfläche angesetzt werden dürfen. Die Wohnfläche ist außerdem mit lichten Maßen, also Fertigmaßen (keine Planmaße!) zu ermitteln. In Dachgeschossen mit Dachschrägen - z.B. beim Satteldach - dürfen Flächen mit lichten Höhen zwischen 1 m und 2 m nur zur Hälfte angesetzt werden. Beheizte Wintergärten dürfen voll angerechnet werden etc. Weiterführende Infos hierzu bietet Wikipedia mit einem ausführlichen Artikel zur Wohnfläche.

Was ist eine Grundschuld?

Die Grundschuld wird im Grundbuch eingetragen. Sie dient in der Regel dazu, Schulden abzusichern, die der Eigentümer eines Grundstücks oder einer Immobilie gegenüber Gläubigern hat. Mit der eingetragenen Grundschuld im Grundbuch kann der Eigentümer die betreffende Immobilie nicht ohne die Zustimmung seines Kreditgebers veräußern.
Die Grundschuld dient häufig zur Absicherung von Finanzierungen beim Immobilienkauf oder Hausbau. Sie wird in der Regel in Abteilung III im Grundbuch eingetragen und begründet damit ein sogenanntes dingliches Verwertungsrecht.
Im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers, kann der Kreditgeber die Immobilie z.B. durch Zwangsversteigerung oder Zwangsverwaltung verwerten, um damit die Restschuld zu begleichen.
Wenn der zugrundeliegende Kredit wie vereinbart beglichen wird, kann die Grundschuld anschließend aus dem Grundbuch gelöscht werden.
Im Gegensatz zur früher für die Baufinanzierung oftmals verwendeten Hypothek ist die Grundschuld grundsätzlich unabhängig vom ursprünglich besicherten Darlehen. Alternativ zur Löschung kann sie daher auch abgetreten oder als Sicherheit für einen weiteren Kredit genutzt werden.

Was ist eine Auflassungsvormerkung?

Zwischen der Beurkundung des Immobilienkaufvertrages und dem rechtskräftigen Eigentümerwechsel durch Grundbucheintrag vergeht in der Regel einige Zeit. Die sogenannte Auflassungsvormerkung (§ 883 BGB) sichert währenddessen dem Käufer die Vorrechte gegenüber anderen Interessenten oder Gläubigern.
Durch die Auflassungsvormerkung im Grundbuch ist der Verkäufer an den Verkauf gebunden. Er kann die Immobilie nicht mehr an jemand anderen veräußern. Auch im Falle einer Insolvenz des Verkäufers bleibt durch die Auflassungsvormerkung das Kaufvorrecht des Käufers bestehen.
Ist der Eigentümerwechsel schließlich vollzogen, spricht man von der Auflassung im Grundbuch.

Was sollte geklärt sein, bevor es zum Notar geht?

Bevor es zum Notar geht, sollten Verkäufer und Käufer grundlegende Einigkeit zum Immobiliengeschäft erzielt haben. Hierzu gehören:
• Vereinbarung von Kaufpreis und Zahlungsmodalitäten
• Termin der Übergabe der Immobilie
• Umgang mit bestehenden Verbindlichkeiten, wie Nutzungs- und Nießbrauchrechten, bestehenden Miet- oder Pachtverträgen
• Nebenabsprachen, z.B. zur Übernahme von Übernahme Inventar, Einbaumöbeln etc.
Da eine spätere Sachmängelhaftung in der Regel im Immobilienkaufvertrag ausgeschlossen wird, sollte der Käufer das Objekt eingehend besichtigt haben und ggf. durch einen Sachverständigen begutachten lassen.

Welche Aufgaben übernimmt der Notar vor dem Beurkundungstermin?

Vor dem Beurkundungstermin prüft der Notar die juristischen Voraussetzungen für den Immobilienverkauf und sorgt dafür, dass alle notwendigen Unterlagen und Angaben zur Erstellung des Immobilienkaufvertrages zur Verfügung stehen. Sofern notwendig findet hierzu ein Vorgespräch im Notariat statt.
Unter anderem sind zur Vorbereitung des Beurkundungstermins folgende Punkte relevant:
• Feststellen von Identität und Geschäftsfähigkeit von Verkäufer und Käufer
• Informationen zum vereinbarten Kaufpreis und zu den Zahlungsmodalitäten
• Grundbucheinsicht und ggf. Erörterung vorhandener Grundbuchlasten
• Erbbaurechtsvertrag bei Grundstücken mit Erbbaurecht
• Umgang mit bestehenden Mietverhältnissen und anderen Verpflichtungen des Verkäufers in Bezug auf die Immobiliennutzung
• Teilungserklärung bei einer Eigentumswohnung
• Auskunft des Baulastenverzeichnisses
Hat der Notar alle für den Vertrag relevanten Informationen zusammen, erstellt er einen Entwurf des Immobilienkaufvertrages und sendet diesen den Vertragsparteien zu.

Laden Sie sich unser E-Book kostenfrei herunter

Wir sind nur soweit entfernt, wie Ihr Telefon!

Unser Team steht Ihne gerne jederzeit telefonisch oder per E-Mail zu Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Reset password

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und wir senden Ihnen einen Link zum Ändern Ihres Passworts.

Powered by Estatik
Loading...